Die CD

IMG_8716

Die CD

Während ich groß geworden bin, ist auch die CD groß geworden. Sie steht, wie auch die Prozessoren, für den Siegeszug der Computer und der Datenmengen. Einer Anekdote zufolge soll die CD deshalb genau 74 Minuten Musik fassen, weil der damalige Vizepräsident von Sony gerne Beethovens neunte Sinfonie in voller Länge auf einer CD hören wollte. Auch das macht die CD sehr sympathisch, wenn es denn stimmt. Meine erste eigene CD war nicht etwa eine Musik-CD, sondern einer Daten-CD: ein Computerspiel. Anfangs waren auch noch CD-Brenner eine echte Seltenheit, ich kann mich noch an das Gefühl der unbegrenzten Möglichkeiten erinnern, als ich meinen ersten hatte: Daten kopieren, eigene Musik-CDs brennen, dank mp3-CDs und Discman wahnsinnig viel Musik unterwegs dabei haben. Daneben ist die CD aber auch ein sehr schönes Ding: Rund, schimmernd, flach, leicht.

Ausführliche Informationen zur CD sind hier zu finden: http://www.hifimuseum.de/die-anfaenge-der-cd-1979.html

Ding-Nr.: D2013-0015

Abmessungen (l/b/h): 12x12x2 mm

Gewicht: 12g

Material: Plastik

Fundort: Elektromarkt

Herkunft: Unbekannt

Alter: Unbekannt

In der Sammlung seit: 2013

 

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.