Die Glühbirne

IMG_8604

Die Glühbirne

Die Glühbirne hat ein jähes und teilweise fragwürdiges Ende ereilt. Verboten, verbannt, geächtet. Sie gehört in die Sammlung, weil sie ein ganz außerordentlich schöner Gegenstand ist. Schlicht und hoch funktional. Allerdings nicht hoch effizient, was ihr zum Verhängnis wurde. Die Glühbirne ist ein Symbol für Fortschritt, Zivilisation, Technik, Ressourcenhunger, Industrie, Wissenschaft, Kartellbildung, Klimawandel und noch vieles mehr. Bemerkenswert ist, wie sich die Konnotationen von Dingen ändern können: Währen die Glühbirne früher für Fortschritt stand, ist sie heute auch ein Symbol für Rückwärtsgewandtheit von Menschen, die sich nicht von ihr trennen können, weil das Licht „schöner“ sei.

So oder so lässt sich mit der Glühbirne auf Knopfdruck das Licht von der Finsternis scheiden. Und sie liegt sehr schön in der Hand. Ein schönes Ding. Sie brannte hell, sie brannte lang. Und ihr Erbe bleibt: Nach wie vor ist die E27-Fassung weltweiter Standard – für Leuchtmittel braucht es nirgenwo einen Adapter.

Ding-Nr.: D2013-0008

Abmessungen (l/b/h): 55x55x97 mm

Gewicht: 23 g

Material: Glas, verschiedene Metalle

Fundort: Unbekannt

Herkunft: Unbekannt

Entstehungsjahr: Unbekannt

In der Sammlung seit: 2013

Schenkung von Tina Blumenberg